Gewaltprävention für Vorschulkinder


Ausgangslage:

 

Sexuelle und Gewalttätige Übergriffe sowie Distanzlosigkeit sind omnipräsente Bestandteile des tagtäglichen Medienbildes und nicht selten sind Kinder und Jugendliche die Leidtragenden. Sie erleben Übergriffigkeiten in unterschiedlichen Situationen, sei es auf dem Spielplatz, dem Nachhauseweg, oder beim Supermarkt um die Ecke. Ansprache aus einem Auto heraus, Versprechungen Fremder oder das Klingeln einer unbekannten Person an der Haustür, sind immer wieder Themen die in den Medien als auch zuhause angesprochen werden. 

  • Was können wir als Eltern tun, um unsere Kinder auf solche Situationen vorzubereiten und zu sensibilisieren.
  • Was können Kindern tun, um Gefahrensituationen richtig einschätzen zu lernen und ohne Angst „NEIN!“ sagen zu dürfen ,sollen und müssen?
  • Wie und wo hole ich mir Hilfe?

 

Praxisorientierte Kursinhalte

  • Einführung in das Thema durch Kindgerechte PowerPoint Präsentation
  • Rollenspiele (Gefahrensituationen erkennen)
  • Durchsetzungsmöglichkeiten erfahren ( Nein-Sagen) Stimmschulung
  • Körpersprache richtig einsetzen
  • eigene Distanz richtig einschätzen und erkennen – was lasse ich zu und wann sage ich nein?
  • vorgegebene Situationen erarbeiten und im Rollenspiel erproben
  • Reaktionsmöglichkeiten auf Angriffe 
  • neu erworbene Kompetenzen und Fähigkeiten durch gezielte Vorgaben vertiefen und einüben
  • Verschiedene Übungen am PKW. Wie verhalte ich mich wenn ich von einer Person aus einem Auto angesprochen werde? Wo hole ich mir Hilfe?
  • Abschlussübung durch realitätsnahes Rollenspiel

 

 

undefined icon 

DAUER:

2 Tage à 2 Stunden

 

Konferenz Vordergrund Ausgewählte icon

TEILNEHMER:

Vorschulkinder ab 5 Jahren sowie Schulkinder bis zum 2. Schuljahr