Deeskalation für pädagogische Berufe & soziale Arbeit


Selbstsicherheit im pädagogischen Alltag (SipA)

 

Alles begann mit einer Anfrage einer Kindertagesstätte in Nettetal. In dieser Einrichtung zeigte sich das, was in der heutigen Zeit immer wieder vorkommt: gewalttätige Übergriffe Trotzreaktionen von Kindern, Widerstände von Kindern und die generelle Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft. Diese beginnt leider nicht nur in Schule, sondern schon im Kindergarten. In diesem Fall brauchte das Team der Einrichtung ein Coaching bezüglich Deeskalation, innere Haltung, Körpersprache und Konfliktmanagement. 

Doch nicht nur diese Einrichtung hat Handlungsbedarf. In vielen Einrichtungen ( Kindertagesstätten, Schulen, Jugendeinrichtungen u.s.w) wird Hilfe benötigt. Wie kann diese Hilfe konkret aussehen? Was brauchen Erzieher/innen Lehrer/innen und Sozialarbeiter/innen im Umgang mit Kindern, die Aggressionen zeigen? Ist es das Ziel, diese Aggressionen wirklich zu vermeiden oder geht es darum, mit diesen positiv umzugehen?

 

Praxisorientierte Seminarinhalte

  • Innere Haltung im Konflikt : Kopf und Körperschalter einsetzten
  • Die Aggressionsacht und der Gesprächskompass nach SAM ( Systemisches Aggressions - Management)
  • Der Führungsstatus: Umgang mit Körpersprache
  • Wertschätzende & Gewaltfreie Kommunikation (GFK nach Marshall Rosenberg)
  • Umgang mit Aggressivität und Provokation
  • Verbales Aikido bei Widerständen
  • Präsenz im Konflikt
  • Wie gehe ich mit Konsequenzen um
  • Umgang mit Regelverstößen
  • Das Model der „Kontrollierten eskalierenden Beharrlichkeit" (nach Ralf Bongartz und Rudi Rhode) 

 

 

DAUER:

Tagesseminar

 

TEILNEHMER:

Lehrer/innen – Erzieher/innen – Soziale Arbeit.